Ab 50€ Bestellwert - Kostenfreie Lieferung nach DE

Was uns gefällt

Vegane Rohkostbrote bestehen oft aus vielen Nüssen und Samen. Wenn die Nüsse durch das Einweichen nicht aktiviert werden und z.B. Sonnenblumenkerne nicht angekeimt werden, können sie unseren Stoffwechsel belasten und können nicht optimal verdaut werden.  Im Gegensatz zur geschlossenen Saat, sind durch das Ankeimen jetzt alle Nährstoff aktiviert. Erst jetzt haben sie eine sehr hohe Nährstoffdichte und sind für unseren Körper verwertbar. Fermentiertes Gemüse ist gut für Deinen Darm. Im Knoblauch sind schwefelhaltige Aminosäuren enthalten. Aufgrund eigener Erfahrungen, vertragen wir Rohkostbrote mit Leinsamen besser, wenn wir sie mit Knoblauch oder Zwiebeln zubereiten.

Zutaten:

  • 200 g fermentiertes Gemüse
  • 250 g gekeimte Sonnenblumenkerne
  • 150 g goldene Leinsaat ganz (vorher für 2 bis 3 Stunden eingeweicht)
  • 100 g gekeimter Buchweizen
  • 5 bis 6 Stück getrocknete Tomaten
  • 2 Bund Petersilie
  • Knoblauch nach Bedarf, ca. 5 Zehen
  • Wasser nach Bedarf

Zubereitung:

Alle Zutaten, bis auf die Leinsaat und die Petersilie, mit der Küchenmaschine zu einem Brei verarbeiten. Die ganze eingeweichte Leinsaat und die frische Petersilie zum Schluss dazugeben und mixen. Die Leinsaat sollte ganz bleiben. Der Brei sollte nicht zu trocken sein, ggf. etwas Wasser dazu geben. Auf Dörrfolien ausstreichen und ca. 7 Stunden trockenen lassen. Dann mit einem Messer oder Pizzaschneider einzelne Quadrate oder Ecken vorschneiden und weitertrocknen. Dann wenden und ohne Dörrfolien nochmals ca. 8 Stunden trocknen. Die Brote sollten fest aber nicht komplett trocken sein. Jetzt können sie nach Wunsch geschnitten und im Kühlschrank gelagert werden. Die Brote können jetzt nach Wunsch mit einem Aufstrich, Sprossen und Gemüse belegt werden. Durch das fermentierte Gemüse schmecken die Brote sehr frisch. Du kannst die Brote auch im Backofen zubereiten. Hier verringert sich die Backzeit.

Tipp:

Wir verwenden Goldleinsamen, weil sie weniger cyanogene Glycoside enthalten, die zu Blausäure aufgespalten werden können. Daher verwenden wir auch keine geschrotete Leinsaat.

Jetzt ganz neu in unserem Shop