Zurück nach oben

Schluss mit Bluthochdruck

Beratung eines älteren Mannes

Ein Fall aus unserer Praxis bleibt uns stets in Erinnerung. Ein 66-jähriger Patient mit allgemeinem sehr schlechtem Befinden, Bluthochdruck, Polyzythämie, hypochromer Anämie, Hypercholesterinämie, erhöhter Serumharnsäure und Hypertriglyzeridämie kam ohne viel Hoffnung zu mir in die Beratung. Mit einer strengen Rohkost-Ernährung in den ersten zwei Wochen und anschließender Basen-Diät konnte sein Gesundheitszustand merklich verbessert werden. Ich achtete vor allem auf die Mineralstoffzufuhr und im speziellen auf jene von Eisen, Omega 3 und Antioxidantien durch den täglichen Verzehr gekeimter Saaten. Er entschied sich für intermittierendes Fasten und wir erreichten eine Verbesserung der Blut- und Urinwerte nach einem Monat. 

Volksleiden

Herz-Kreislauf-Erkrankungen halten sich weiterhin an der Spitze der Todesursachen in Deutschland. Bluthochdruckbetrifft ungefähr jeden Dritten der Bevölkerung, ein Volksleiden, welches oftmals lediglich mit Medikamenten symptomatisch behandelt wird. Dabei kann einer Hypertonie, wie zahlreiche Fälle aus alternativmedizinischen Therapien zeigen, durch eine gesunde Lebensweise effektiv entgegengewirkt und damit das Risiko für Folgeerkrankungen deutlich minimiert werden. 

Die Wichtigkeit unserer Ernährung

Während einer erfolgreichen Ernährungsumstellung beobachte ich in ca. 70% aller Fälle einen so schnellen Blutdruckabfall, dass blutdrucksenkende Medikamente unter ärztlicher Aufsicht umgehend eingestellt bzw. deutlich nach unten angepasst werden mussten. Eine ärztliche Beobachtung der Blutwerte würde ich daher immer parallel zur Therapie empfehlen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Verwandte Beiträge