Zurück nach oben

Kohlrouladen in einer veganen, eiweißreichen Variante

Kohlrouladen in einer veganen, eiweißreichen Variante

Kohlrouladen in einer veganen, eiweißreichen Variante

Auch wenn die Tage wieder länger werden, ist das Wetter ziemlich stürmisch und kalt. Gekeimter Quinoa enthält vollständiges Eiweiß im Gegensatz zu anderen Getreidesorten, wie Roggen, Dinkel und Weizen, die nicht über die Aminosäure Lysin verfügen. Nichts passt besser, als am Abend gemeinsam mit der Familie etwas Wärmendes zu essen. Dieses wunderbare,  unfassbar leckere Rezept ist aus dem neuen Buch von Anastasia Zampounidis FÜR IMMER JUNG.

Zutaten

  • 6 große Wirsingblätter 

  • 1 Zwiebel

  • 1 Knoblauchzehe

  • 25 g Haselnüsse (optional haben wir Walnüsse genommen) 

  • 5 Steinpilze getrocknet

  • 50 g Quinoa gekeimt von startkraft

  • 25 g rote Linsen

  • 2 Stängel frischer Thymian

  • 400 ml Gemüsebrühe

  • Je 1 Prise Kurkuma, Zimt und Cayennepfeffer

  • 2 EL Olivenöl

  • 1 gelbe Paprika

  • 1 kleine Wurzelpetersilie

  • 1 EL Essig

  • 1 Prise Salz

  • Küchengarn/Holzspieße

Zubereitung

  1. Wirsingblätter in kochendem Salzwasser blanchieren (max. 5 Minuten)

  2. Abschrecken und auf einem Küchentuch abtropfen lassen. Zwiebel und Knoblauchfein hacken. Nüsse grob hacken.

  3. Pilze klein schneiden und zusammen mit den Linsen und Thymian in 150 ml Gemüsebrühe aufkochen.

  4. Kurkuma, Zimt, Cayennepfeffer und Thymian dazugeben und 20 Minuten köcheln lassen.

  5. Nüsse dazugeben und salzen.

  6. Wirsingblätter mit der Quinoa Mischung füllen und vom Strunk an zu Rouladen rollen.

  7. Mit Küchengarn oder kleinen Holzspießen zusammenbinden bzw. durchspießen.

  8. Paprika und Wurzelpetersilie in einer Pfanne in Öl anbraten und herausnehmen. Darin dann die Rouladen anbräunen.

  9. Die restliche Gemüsebrühe und das Gemüse hinzufügen. Bei schwacher Hitze zugedeckt 25 Minuten köcheln lassen.

Tipp

Du kannst gekeimten Quinoa auch roh verwenden, d.h. du musst ihn nicht zwingend mitkochen. Wirsingblätter kannst du, wenn du es magst, auch roh genießen.

Rezept Bewertung
5/5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Verwandte Beiträge